Die Geschichte unserer neuen Chillzone

Keine Angst. Das folgende Bild ist nicht unsere Chillzone. Naja, oder zumindest nicht zum heutigen Zeitpunkt. 😉

 photo 1rd_zpslmppwxzw.jpg
Es war einmal vor langer, langer, langer Zeit … um genau zu sein, war es im Jahre 1968 als mein Opa den Garten übernahm. Eigentlich hatte er ja schon einen, aber der war recht klein. So ließ er sich das Angebot nicht durch die Lappen gehen und nahm diesen noch dazu. Eine zeitlang hat er beide Gärten parallel.

So ganz weit hinten in meinen Erinnerungen kann ich mich sogar noch etwas an den anderen erinnern.

 photo 2nd_zps0rbrgall.jpg
Aber die schönsten Kindheitserinnerungen habe ich eben an diesen Garten.

Besonders in der warmen Jahreszeit war ich mit meinen Großeltern sehr oft dort. Allerdings lieber zum spielen als Unkraut jähten. *lach* Das war damals überhaupt nicht mein Ding.

Als ich ein kleines Kind war liebte ich es bei schönem Wetter in Opa´s Garten zu gehen, die Blumen zu bestaunen und ins Bassin zu hopsen.

Und meinen Kirschbaum darf ich nicht vergessen zu erwähnen. Der war für mich immer das absolute Highlight. Seine Äste gingen immer über das Dach der Laube. Was gab es da nicht schöneres als mit einer Decke und einer Schüssel auf das Dach zu klettern, Decke ausbreiten, die Schüssel mit Kirschen füllen und chillen. Herrrrrrrrlich!

Ja, ja. Immer schön aufpassen, dass ich nicht Kirschkerne ins Dach eintrete! *ggg*

Er liebt seinen Garten über alles – war er doch fast täglich draußen. Aber so langsam macht sich das Alter leider bemerkbar und er will bisschen mehr für meine Omi da sein.

Seit 2 Jahren fragte er nun wer den Garten übernehmen möchte bzw. ob überhaupt.

Für mich stand von Anfang an fest, dass ich den übernehmen will. Nur ist ja da noch mein Mann. Damals hatte er noch seine Ausbildung und keinen Nerv für einen Garten.

Zum Glück – besonders für mich – konnte ich ihn dann doch überzeugen. 😉

Seit vorigem Jahr hatten – so rein theoretisch – Opa und wir den Garten gemeinsam. Aber ehrlich? Es war trotzdem noch Opi´s Garten und ich wollte da absolut nicht reinfunken. Also bin ich nur zum helfen mit hin. 😉

Ende des Jahres war es dann soweit. Opa´s Garten wurde geschätzt, wir beantragten die Übernahme und bekamen dann wirklich den Zuschlag. *freu*

Fehlte nur noch die Unterschrift auf dem Vertrag. Aber das ging auch recht fix vonstatten.

Wir konnten uns nun

Pächter der Gartenparzelle 118

nennen. Mein Mann hat sich ja bald nicht mehr einbekommen, ob dieser Bezeichnung. *rofl*

Im Oktober haben wir dann auch erste Maßnahmen ergriffen um den Garten für uns zurecht zu machen.

 photo Oktober 2014_1_zpsnw5vynro.jpg
 photo Oktober 2014_3_zpstbwchtvy.jpg
Ist das nicht ein toller Besuch bei uns im Garten?
 photo Oktober 2014_2_zpsaiuhnxgs.jpg
Ja, ja. Mimii war vollkommen begeistert von unserem Gartenbesuch. *lach*
 photo Oktober 2014_4_zps9dd5qwkz.jpg
 

Seit die ersten Sonnenstrahlen wieder draußen sind, hat sich aber sehr viel getan. Doch dazu mehr in den nächsten Beiträgen. 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu