Agnes M. Holdborg

Autorensteckbrief

Agnes M. Holdborg alias Marlies Borghold

Eine Autorin genau für meinen Lesegeschmack. Fantasy (Romantic), Thriller, Erotik

Agnes M. Holdborg

Geboren am: 06.09.1959

Wohnort: Ratingen bei Düsseldorf

Familienstand: verheiratet (seit 34 Jahre)

Gelernte: Beamtin

 

Allgemeines

Spitzname:

Keiner. Ich werde höchstens mal Malli – von meinem Mann – genannt.

Dein größter Wunsch:

Gesund bleiben, was mit zunehmendem Alter immer schwerer wird. – Und weiter schreiben können.

Lebensmotto:

Leben und leben lassen

Dein Leben in 3 Sätzen:

Oh, das ist schwer. Ich versuche es mal so:

  1. Zufrieden und glücklich – aber nicht ohne weiter zu träumen!
  2. Ruhig – aber nicht langweilig!
  3. Abwechslungsreich – aber nicht chaotisch!

Deine größte Angst:

Meine größte Angst ist, dass meiner Familie etwas passiert.

Wenn du dir jetzt einen Ort aussuchen könntest, wo du gerade sein möchtest, wo wärst du?:

Auf Ameland, einer holländischen Nordseeinsel – meinem Ruhepol und einem Ort der Inspiration

Mit welcher historischen Persönlichkeit könntest du dich am besten identifizieren und warum?:

Das finde ich nun wirklich unglaublich schwierig, denn viele Frauen haben in der vergangenen Geschichte doch eher Nebenrollen oder aber Rollen gespielt, mit denen ich mich nicht identifizieren kann. Ich bewundere Frauen, die sich entgegen der damaligen Zeiten durchgesetzt und dabei ihre Weiblichkeit behalten haben. Ich muss immer an Jeanne d’Arc denken, weiß aber ehrlich gesagt gar nicht, ob das Bild wirklich passt.

Welche lebende Person bewunderst du und warum?:

Da fällt mir spontan Joanne K. Rowling ein, eine Frau, die etwas Neues und Besonderes geschaffen hat.

Wenn du dir ein Talent aussuchen könntest, welches wäre das?:

Malen. Ich kann es zwar etwas, aber bei Weitem nicht gut genug.

Was ist deine größte Schwäche?:

Süßigkeiten

Was ist deine größte Stärke:

Loyalität und Zuverlässigkeit

Welche positiven Eigenschaften werden dir zugute gehalten?:

Humor

Welche historische Persönlichkeit würdest du gerne treffen?

Einstein – Ich glaube das war ein hochinteressanter Mann.

Was ist dein Lieblingsheld in Filmen oder Büchern?

Darf ich zwei nennen? – Harry Potter und Pippi Langstrumpf, aber es gibt noch viel mehr.

Dein Lieblings-Schurke?

Malfoy

Welche persönlichen Qualitäten zeichnen dich aus?

Obwohl ich manchmal aufbrausend sein kann, halte ich mich im Endeffekt doch für geduldig – also auf lange Sicht gesehen. Das ist eine Qualität, die ich mir mühsam antrainiert habe.

Wie würdest du vollständiges Glück beschreiben?

Vollständiges Glück beginnt m.E. in einem selbst. Bin ich mit mir im Reinen, kann ich Glück annehmen und glücklich sein. Natürlich machen auch äußere Umstände, wie Wohlstand und Gesundheit viel aus, doch bringt das alles nichts, wenn man selbst unausgeglichen ist. Das spüre ich immer wieder. So gibt es denn auch Tage, da bin ich einem vollständigen Glück zum Greifen nah, während an anderen Tagen meine Welt zusammenbricht. Es kommt also immer darauf an…

 

Und nun endlich zu ihren Büchern

Wie kamst du dazu, ein Buch zu schreiben?

Hierauf habe ich fast schon eine Standartantwort:

Das Schreiben ist zu mir gekommen, wirklich. Gut, ich konnte mich schon immer ganz gut schriftlich ausdrücken und habe seit meiner Kindheit Gedichte verfasst, aber das war‘s dann auch schon. Erst im Jahre 2012 hat mich die literarische Muse geküsst, und meine Geschichte wollte zu Papier, oder doch besser zur Tastatur gebracht werden.

Was sind deine bisherigen Werke?

Meine Bücher:

Sonnenwarm und Regensanft; Bd.1 – Zwei Sonnen
Sonnenwarm und Regensanft; Bd.2 – Sonnensturm
Sonnenwarm und Regensanft; Bd.3 – Elfenstern
Sonnenwarm und Regensanft; Bd.4 – in Arbeit
Kuss der Todesfrucht; gerade frisch veröffentlicht
You were always on my mind; Kurzgeschichte im Horro-Thriller-Genre

Agnes M Holdborgs Bücher

Gemeinschaftsprojekte:

Jedes Wort ein Atemzug – Geschichten aus aller Welt II – Anthologie
Jedes Wort ein Atemzug – Sonnen und Reisegeschichten – Anthologie
13 gegen den Winterschlaf – Anthologie
13 gegen die Frühjahrsmüdigkeit – Anthologie
13 gegen das Sommerloch – Anthologie – erscheint in Kürze
Muttergefühle – Gedichte für Mütter – Anthologie
Magische Welten – Anthologie – erscheint in Kürze
Vergessene Flügel – Gemeinschaftsthriller – Teil 1 erscheint in Kürze

Welches davon ist dein Baby und warum?

Natürlich Band 1 von Sonnenwarm und Regensanft, obwohl sich die Geschichte in den weiteren Teilen sehr gut weiterentwickelt. Aber diese Geschichte hat mich zum Schreiben gebracht und wird immer mein Lieblingsbaby bleiben!

Welche Genre bedienst du und welches davon am liebsten?

Fantasy (Romantic), Thriller, Erotik. – Ich arbeite derzeit an einem erotischen Thriller. Aber am liebsten bediene ich das Genre der romantischen Fantasy, wobei auch hier immer ein Spritzer prickender Erotik hineingehört.

Wer ist dein/e Lieblingsautor/in?

Das geht von Astrid Lindgren über J.K.Rowling / Tolkien und Grisham/ Dan Brown /Schätzing/ Nora Roberts zu Isabel Allende / Jane Austen / Ken Follet – Will heißen: Es gibt keinen, denn dazu lese ich viel zu gerne Querbeet, übrigens natürlich auch Indie-Autoren

Was machst du am liebsten, wenn du nicht gerade an einem Buch schreibst?

Ich bin furchtbar gerne kreativ, wühle aber auch mit Vorliebe auf meinem Balkon in der Erde, denn ich bin ein ausgesprochener Blumenfan. Fotografie und Reisen kommen noch dazu. Außerdem freue ich mich immer, wenn ich mit meiner Familie und/oder mit Freunden zusammen bin.

Was war dein bisher schlimmstes Erlebnis in Beziehung auf deine Bücher?

Schlimm war, als mein PC mich verlassen und ein paar leider nicht gesicherte Dateien mit sich genommen hat. Das war der Grund, dass ich eine völlig „unüberarbeitete“ Datei veröffentlicht und – zurecht – eine böse Rezi dafür geerntet habe. Es hat mich sehr viel Zeit gekostet, den gesamten Text noch einmal durchzuackern.

Und was war dein absolutes Highlight?

Die erste Veröffentlichung überhaupt. Ich war so furchtbar stolz!

Was hältst du von Buchbloggern? Wie wichtig sind dir diese?

Bislang habe ich nur gute Erfahrungen gemacht, weswegen meine Meinung natürlich äußerst positiv ist. Auch ist mir die Arbeit mit Bloggern immer wichtiger geworden, weil die Zusammenarbeit für beide Seiten sehr fruchtbar ist. Das macht Spaß!

 

Mein erster Autorensteckbrief den ich veröffentlichen darf und dann auch noch von einer Autorin die mein Lieblingsgenre mit Vorliebe bedient. Was will ich mehr?! 😀

 

Website

Facebook

Google+

Twitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu