(W)Ehe du gehst

Wiedermal durfte ich ein Buch von Jannes C. Cramer lesen.

Doch diesmal war es kein Fantasy. Nein, diesmal ging es um einen knallharten Thriller.

Was stellt ihr euch unter dem Titel (W)Ehe du gehst vor? Ich hab mir jedenfalls nix Gutes vorgestellt. Und genauso war das Buch.

Jannes hat sich dem Thema Eifersucht und Gewalt in der Ehe angenommen. Nur gut, dass ich glücklich verheiratet bin. Da wird einem ja echt Angst und Bange.

Er erzählt die Geschichte aus drei Perspektiven. Einmal lernen wir Kira´s Sichtweise, ihre Ängste und ihr Verlangen kennen. Sie hat es wirklich nicht leicht mit ihrem Ehemann Jonas.

Auch seine Sicht lernen wir kennen. Nur kann ich diese absolut nicht nachvollziehen. Wie kann man so krass eifersüchtig sein?

Und die dritte Sicht ist die von Kommisar Frank Holper. Wird er es schaffen Kira aus den Fängen ihres Mannes zu befreien?

Zum Ende hin kommen noch 1-2 Sichtweisen dazu. Eine sogar von mir! Nein, Scherz beiseite. Ich musste nur schmunzeln, dass mein Name wiedermal für eine Protagonistin herhalten musste. Diesmal kein gutes Omen für mich.

Das hört sich für euch vielleicht nach viel Trubel und Durcheinander an, aber Jannes hat es mit seiner tollen Schreibweise geschafft, dass ich nie den Faden verloren habe. Und durch seine jeweiligen Kapitelüberschriften, durch welche man immer wusste in welcher Zeit gerade erzählt wird, konnte ich mich super reindenken.

Auch die Spannung nahm niemals ab. Gleich zu Beginn des Buches fing diese an und hielt sich bis zum Ende knallhart fest.

Das Hauptaugenmerk hat Jannes auf die Flucht von Kira vor ihrem Mann gelegt, und wie dieser später dann versucht mit Kira zu fliehen.

Es kamen Situationen vor mit welchen ich keinesfalls gerechnet habe. Wer also denkt vorausschauend lesen zu können – der wird definitiv eines Besseren belehrt. Denn nichts ist so wie es scheint!

Für meinen Geschmack hat Jannes das Cover gut ausgesucht. Denn eine glückliche Ehe kann leider auch irgendwann blutig enden. Zumindest unter den gegebenen Voraussetzungen.

Ich kann nur sagen – Jannes hat wiedermal ein tolles Meisterwerk geschaffen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu