Lavablut – secrets

Endlich ist es soweit und Lavablut ist erhältlich. Darauf hab ich schon lange gewartet denn ich hatte die Ehre und durfte das Buch vorab lesen.

Ich bin ganz hin und weg von dem Buch und warte sehnlichst auf den 2. Teil!

Reicht das als Aussage? 😉

Natürlich nicht.

Alea, 16 und der absolute Tollpatsch, aber irgendwie total süß.
Seit Jahren verfolgt sie ein Alptraum und sie kommt absolut nicht drauf was er bedeuten soll.

„… und um die Ecke biege, laufe ich in jemanden hinein … doch beim Hochstehen stoße ich mit der Person ein zweites Mal zusammen, nur dieses Mal sind es unsere Köpfe, die aneinander prallen.“

Auszug aus: Thalea Klein. „Lavablut – secrets.“ iBooks.

Gab tritt Alea gegenüber ständig mürrisch auf. Ob sich das jemals ändert? Und warum ist er so?

„Ich würde mich zu gern umdrehen, doch ich kann mich nicht von ihm abwenden, er fesselt mich und das ist die Untertreibung des Jahrhunderts. Jedoch, wie können so sanfte Augen, so böse schauen? Jedoch, wie können so sanfte Augen, so böse schauen?“

Auszug aus: Thalea Klein. „Lavablut – secrets.“ iBooks.

Harper wird zu Alea´s bester Freundin. Genau so eine hat sie gebracht. *smile*

„Hi, ich bin Harper“, begrüßt Sie mich. Mir fällt sofort auf, dass wir den gleichen Modegeschmack haben, denn sie trägt ebenfalls eine enge Jeans mit Turnschuhen und ein lässiges Shirt. Sofort finde ich sie sympathisch, denn wir könnten als Geschwister durchgehen, nur das ich langes braunes Haar habe und sie langes blondes. Sie trägt ein dezentes Make-up, ist hübsch, aber eher unscheinbar so wie ich.“

Auszug aus: Thalea Klein. „Lavablut – secrets.“ iBooks.

Sofia ist ein absoluter Wirbelwind und die Cousine von Gab.

„Als Sofia an mir vorbei hüpft, sagt sie mit fröhlicher Stimme: „Hallo.“ Ihr Lächeln wirkt aufrichtig und ist zudem auch noch ansteckend.“

Auszug aus: Thalea Klein. „Lavablut – secrets.“ iBooks.

Christina ist die Freundin nvon Alea´s Vater und Alea mag sie richtig gern. Doch manchmal ist nicht alles so wie es scheint.

Schon auf der #FBM 2016 hatte Thalea Klein das Cover fertig und ein bisschen Werbung im Voraus für das noch unveröffentlichte Buch gemacht.

Mich hatte es da schon irgendwie magisch angezogen.

Das Cover

ist in warmen Farben gehalten was mich auf Anhieb an Lava erinnerte. Verbunden mit dem Titel – einfach perfekt und genau mein Geschmack.

Die Geschichte

hat mich von Anfang an gefesselt und mir so manchen fetten Grinser entlockt. (Ob die Leute in der Bahn dachten ich hätte einen an der Klatsche?) Um ehrlich zu sein war ich sehr traurig als das Buch zu Ende war.

Es passieren Sachen, mit denen rechnet man einfach nicht.

Am lustigsten und spannendsten fand ich allerdings das Zusammenspiel der Protagonisten. Von tollpatschig über aufgedreht bis hin zu absolutem Schürzenjäger und Macho. Es ist für jeden Geschmack was dabei. Und trotzdem oder gerade deshalb entstehen wundervolle, starke Freundschaften. Und genau diese braucht Alea.

Einige von den Prota´s sind mir regelrecht ans Herz gewachsen.

Mich hat nur ein einziger Punkt gestört. In dem ganzen Buch wird nicht so wirklich aufgedeckt wieso das Buch „Lavablut“ heißt. Nun hoffe ich mal auf den 2. Band. Deshalb gibt es von mir leider einen Punkt Abzug.

Ich weiß garnicht was ich noch zu dem Buch und der Geschichte schreiben soll, ansonsten lauf ich echt Gefahr zu spoilern. Und das will ich nun absolut nicht. Ihr sollt schließlich genauso gefangen werden wie ich. *grins*

 

„Nicht ein Gebäude, sondern da wo die Personen sind, die man liebt, fühlt man sich heimisch.“

Auszug aus: Thalea Klein. „Lavablut – secrets.“ iBooks.

Eigentlich bleibt mir nur zu sagen:

Kauft euch das Buch, ihr werdet es definitiv nicht bereuen!

ibookStore AmazonHugendubel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu