Halbmondschatten

Halbmondschatten ist Band 1 der Reihe Mondschatten von Mia Mazur. Und ihr Debütroman.

Normal lese ich ja nicht unbedingt historische Romane, aber bei Mia hab ich mal wieder eine Ausnahme gemacht. Und das hat sich mehr als gelohnt!

Erzählt wird die Geschichte hauptsächlich um 4 verschiedene Schicksale im Sommer 1683 rund um Wien.

Während der türkischen Belagerung Wien´s, inmitten von Chaos, Leid, Verlust, Hunger, Krankheit und Tod, lernen Anna (bürgerliches Mädchen von der Hainburg) und Helena von Althann auch die wunderschöne Seite des Lebens kennen – die Liebe. Aber selbst die Liebe ist nicht so einfach wie gedacht.

Sollte man zugeben, dass man ihn liebt? Wird unsere Liebe überhaupt Bestand haben? Wir sind so unterschiedlich. Wird unsere Liebe eine Zukunft haben? Werden wir jemals zusammen glücklich sein?

Das sind so die Fragen, die sich die beiden Damen stellen.

Daniel und Ruben de Maligny sind von edlem Geblüt. Doch gerade Daniel wollte sich sein Leben nicht vorschreiben lassen und brach mit seiner Familie. So landete er als Dolmetscher bei Kara Mustafa Pascha – in der gegnerischen Linie.

Ruben scheint seinem Vater loyal zur Seite zu stehen. Doch dann lernt er Anna kennen. Wie wird sich das Ganze entwickeln?

Für meinen Geschmack hat Mia Mazur die Zeit der türkischen Belagerung sehr gut rübergebracht. Sie schreibt immer wieder in den verschiedenen Sichtweisen der Protagonisten, was es mir ermöglicht hat die jeweiligen Situationen aus verschiedenen Blickwinkeln aufzunehmen und zu einem Ganzen zusammen zu setzen.

Sie hat mich je nach Situation mitleiden, mitfiebern, trauern und lachen lassen. Ihr Schreibstil ist einfach wunderbar und hat mich von Anfang an an die Geschichte gefesselt.

Auch das Cover hat sie sehr passend gewählt. Man erkennt sofort, dass es sich um eine historische Geschichte handelt.

Und was ist das Ende vom Lied? Ich bin riesig gespannt wie es in Teil 2 mit Anna, Helena, Ruben und Daniel weitergehen wird!

Also von daher definitiv eine fette Leseempfehlung. Auch für Leser die – wie ich – eigentlich nicht gern historische Romane lesen. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu